Programmbeschreibung

Als Ungarn 1989 seine Grenzen öffnete, war dies der Anfang des Endes des Eisernen Vorhangs und der Beginn eines Demokratieprozesses. Damals wie heute stehen wir in Europa vor neuen Herausforderungen und müssen uns fragen, wie wir unsere Zukunft weiter gemeinsam gestalten wollen. Der Weg, den Ungarn dabei eingeschlagen hat, steht immer mehr im Fokus europäischer Debatten.

Zusammen mit deutschen und ungarischen Jugendlichen werden wir eine Entdeckungsreise durch die ungarische Geschichte machen und uns fragen: welche Ereignisse haben in den letzten Jahrzehnten Ungarn geprägt? Was für eine Erinnerungskultur wird heute gepflegt? Wie kann es in einem gesamteuropäischen Kontext gesehen werden?

Wir werden unseren Fragen beim Besuch von Museen, Gedenkstätten sowie durch die Arbeit auf der Kriegsgräberstätte nachgehen und sie in Gesprächsrunden mit Experten diskutieren.

Lasst uns gemeinsam einen Blick auf die bewegte Geschichte des Landes werfen, miteinander ins Gespräch kommen und durch den Austausch unsere eigene Perspektive erweitern!

Ungarn ist ja weit mehr als das, was uns in den Medien vermittelt wird. Wir werden zusammen die Vielfältigkeit des Landes erkunden, Budapest für uns entdecken und Ausflüge im Donauknie unternehmen.

Camp-Sprachen sind Ungarisch, Deutsch und Englisch.


Anmeldung: online

Budapest/Budaörs/Taksony
in Budapest

Veranstalter:
Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e. V.

Alter 18 - 25

Mahlzeiten sind im Preis enthalten.
Die Anreise ist im Preis enthalten. Die eigene Anreise ist aber möglich.

mehrtägig mit Übernachtung

Termine Abfahrtsorte und Besonderheiten

Abfahrtsorte: 04109 Leipzig
Die eigene Anreise ist möglich.
F
tw
g+