Programmbeschreibung

Unsere grenzüberschreitende Reise führt uns vom Westen Deutschlands bis nach Lettland im Norden Europas. Die erste Hälfte des Camps verbringen wir in der Fahrradmetropole Münster – Fortsetzung folgt in Riga, der quicklebendigen lettischen Hauptstadt an der Ostsee.

Gemeinsam mit Jugendlichen aus Deutschland und Lettland machen wir uns auf die Spurensuche nach den Menschen, die 1941/1942 aus Deutschland ins NS-besetzte Riga deportiert und in den umliegenden Wäldern und Konzentrationslagern ermordet wurden. Wir interessieren uns für deren Lebensgeschichten und Lebenswege und werden sie anhand ausgewählter Biografien kennen lernen. Durch Führungen an den Gedenkorten und Museumsbesuche vertiefen wir unser Wissen. Außerdem werden wir gemeinsam auf der Gedenkstätte Riga-Bikernieki leichte Pflegetätigkeiten durchführen.

Trotz des ernsten Themas kommen Spaß und Abenteuer nicht zu kurz: Sowohl die Umgebung Münster wie auch die von Riga ist traumhaft schön und lädt zu den verschiedensten Aktivitäten ein – vom Kanufahren und Wandern bis zum Baden im Meer.

Camp-Sprachen sind Deutsch und Englisch!

Beachte bitte dass sich durch die Corona-Pandemie noch Änderungen bezüglich des Programms, der Länge und der teilnehmenden Länder ergeben können. Wir informieren angemeldete Teilnehmende rechtzeitig.


Anmeldung: online

Münster - Riga
in Münster

Veranstalter:
Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e. V.

Alter 18 - 25

Mahlzeiten sind im Preis enthalten.
Die Anreise ist im Preis nicht enthalten.

mehrtägig mit Übernachtung

Termine Abfahrtsorte und Besonderheiten

F
tw
g+